KONSUMENT.AT - Ethik-Report: Bekleidungsindustrie in Italien - Zusammenfassung

Ethik-Report: Bekleidungsindustrie in Italien

Ausbeutung wie in Südostasien

Seite 4 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
KONSUMENT 1/2017 veröffentlicht: 22.12.2016

Inhalt

Bekleidungsindustrie in Italien: Zusammenfassung

- Auf Gütesiegel achten. Kaufen Sie Kleidung aus fairer Herstellung. Achten Sie auf die Gütesiegel Fairtrade, GOTS oder IVN.

Textil-Gütesiegel: Fairtrade, GOTS, NATURTEXTIL

- Wo kaufen. Kleidung mit Gütesiegel bekommen Sie in allen Weltläden (www.eza.cc/arge-weltlaeden-in-oesterreich) sowie in Verkaufsstellen der Modelabel Göttin des Glücks, Grüne Erde und vielen anderen kleinen Shops.

- Made in Austria. Wenn Sie zu Mode­artikeln greifen, die (wenigstens teilweise) „made in Austria“ sind, unterstützen Sie die regionale Wirtschaft und können davon ausgehen, dass dort zumindest keine asiatischen Verhältnisse herrschen.

- Nicht wegwerfen. Besuchen Sie Secondhandshops, Tauschbörsen u.Ä. Mit dem Erwerb von gebrauchter Kleidung setzen Sie ein Zeichen gegen die Wegwerfgesellschaft, gegen Hersteller von Massenware, die alle paar Wochen die Kollektion wechseln, was in aller Regel auf Kosten der Arbeitskräfte geht.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
7 Stimmen
Weiterlesen